Auf dem Weg zum Ziel

von Alexandra Starosta

Seit vergangenem Herbst arbeiten Mädchen und Jungen des Hortes der 82. Grundschule an der Entwicklung eines abgewandelten Monopoly-Spieles für ihren Stadtteil. Hintergrund war die Idee, spielerisch mit Kindern zu überlegen, was für ihren Stadtteil wichtig wäre und wie sie ihn sich in Zukunft wünschen. Herausgekommen ist das Spiel DreNoPoli – Dre für Dresden, No für Nord und Poli als Erinnerung an die Grundidee. Allerdings kann man in diesem Spiel keine Schlossallee oder kaufbaren Hotels finden. Stattdessen spielen die Kinder um die Straßen, auf denen sie wohnen, und erwerben Fahrradwege, Skaterbahnen und Spielplätze für ihre Straßen.

Das Drenopoli…

Damit auch andere Kinder mit diesem Spiel vertraut werden und sich damit identifizieren können, ist es jederzeit möglich, die Straßen auszutauschen sowie neu zu gestalten und zu platzieren. Außerdem gibt es neben der Bank noch eine Kindergemeinschaftskasse, in die man einzahlen muss, wenn man beispielsweise mutwillig einen Spielplatz verschmutzt hat oder die finanzielle Unterstützung für den Kauf von Fahrradwegen bereithält.

Noch soll nicht alles verraten werden, aber für die Herstellung des Spieles durch den Buchbinder Ludwig Nowak benötigen wir sowohl finanzielle Unterstützung als auch praktische Hilfe – möglichst aus dem Stadtteil. Ludwig Nowak ist Buchbindermeister und betreibt eine handwerkliche Buchbinderei. Er interessiert sich besonders für Sonderanfertigungen und findet unsere Spielidee sehr spannend. Da er auch für ganz kleine Auflagen ab einem Exemplar zur Verfügung steht, könnte er unsere Idee gut umsetzen; allerdings kostet das Geld. Damit das Spiel am Ende aber auch tatsächlich wie ein richtiges Spiel aussieht, benötigen wir außerdem dringend Menschen, die uns beim Layout helfen können, denn das Spiel muss graphisch in Form gebracht und digitalisiert werden, bevor es in die Buchbinderei gegeben werden kann.

Unser Ziel ist es, das Spiel beispielsweise auf Stadtteil- oder Schulfesten als Hauptgewinn einer Tombola zur Verfügung zu stellen und auch gegen Spende abzugeben. Wer sich vorstellen könnte, uns beim Layout und/oder finanziell zu unterstützen, melde sich bitte im Hort der 82. Grundschule. Sie erreichen uns am besten per Mail (astarosta@dresden.de) oder Telefon (0351/79 59 36 34).

Wir brauchen Ihre Unterstützung jetzt sehr dringend – denn wir sind kurz vor dem Ziel!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*