Jugendbegegnung Judo Dresden – Teplice

von Dirk Caspary

Der VfB Hellerau-Klotzsche verbindet Sport mit Völkerverständigung. Nach zwei Jugendbegegnungen mit Breslau (Polen) stand dieses Wochenende für die Judoka des Vereins eine Begegnung mit Tschechien auf dem Programm. Etwa 30 Jugendliche aus Teplice trafen von Donnerstag bis Sonntag auf die gleiche Zahl von deutschen Sportlern. Im Mittelpunkt stand dabei die Überwindung der sprachlichen Barriere zwischen den beiden unmittelbaren Nachbarn. Dazu gab es eine Reihe von Animationsspielen, bei denen die Judoka aus beiden Ländern sich näher kamen. Beim gemeinsamen Judotraining war man sich dann nicht mehr ganz so fremd wie zu Beginn.

Die Dresdner zeigten den Tschechen ihre schöne Heimat. Gemeinsam wanderten sie von Wehlen zur Festung Königstein, wo die Kinder die Festung erkundeten. Abends gab es dann ein gemeinsames Grillen an der Elbe. Samstags fuhren sie ins Dresdner Zentrum und die Kinder stürmten das Hygienemuseum.

Der Gegenbesuch in Teplice Ende Oktober steht schon fest. Die Hellerauer Jugendlichen freuen sich auf ein Wiedersehen mit den tschechischen Judoka.

Das Projekt „Jugendbegegnung Judo Dresden-Teplice 2018“ wird aus Mitteln der Europäischen Union gefördert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*