Archiv der Kategorie: Uncategorized

Sankt Martin ritt durch Schnee und Wind…

Wie in jedem Jahr versammelten sich an die 500 kleine und große Klotzscher in der Christuskirche, um die Geschichte vom Heiligen Martin zu hören. In diesem Jahr als Schattenspiel.

Sankt Martin teilt seinen Mantel mit einem Bettler. Jetzt ist Beiden ein bißchen warm!
Gut, dass hier viele reinpassen…
Polizei und jugendliche Helfer sichern den Umzug
viele selbst gestaltete Laternen leuchteten in der Dunkelheit
An der Kapelle lauschen alle dem Posaunenchor
Das Feuer der Klotzscher Pfadfindergruppe Schwarzkiefer wärmte nicht nur von außen
Die jugendlichen Helfer begleiteten den Umzug mit Fackeln und teilten Tee und Hörnchen aus
Warmer Tee für alle
Wie in jedem Jahr konnten Kleinigkeiten aus dem Fairen Handel erworben werden und wer im Januar die Sternsinger empfangen möchte, konnte sich schon in die Besuchsliste einschreiben.

Insgesamt wieder ein sehr schönes Fest über das Teilen, das nicht immer leicht fällt, auch wenn man viel hat.
Warum eigentlich?

Beitrag: Claudia Hanke

Erste Impressionen von der Ideenwerkstatt 2017

Am Sonnabend, dem 4. November 2017 hatte die Stadtteilrunde Nord alle Verantwortlichen und Bürger des Dresdner Nordens eingeladen, sich über das Zusammenleben und die Gestaltung  der nördlichen Stadtteile auszutauschen. Vor allem Kinder und Jugendliche sollten beteiligt werden.

Viele Einwohner und Vertreter von Institutionen, Vereinen, Initiativen und Kirchgemeinden sind der Einladung gefolgt und das neue evangelische Gemeindezentrum – die frisch sanierte „Alte Post“ – in Klotzsche erwies sich als sehr geeigneter Veranstaltungsort. Einen herzlichen Dank an die Gemeinde, dass wir das Gebäude so unkompliziert nutzen konnten!

Verortung der Teilnehmer im Dresdner Norden

Das Team der mobilen Jugendarbeit in Dresden Nord „mobils“ übernahm das Jugendprogramm mit Fotobox und Präsentation seiner Arbeit im Dresdner Norden. Die Kinder spielten das selbst ausgedachte „Drenopoli“ des Hortes der 82. Grundschule und gestalteten mit dem Projekt Spielmobil Wirbelwind und dem Kindertreff „Göhre“ des CJD einen Stadtplan mit ihren Eindrücken.

Das Drenopoli…
Wo fühlen sich die Kinder wohl – und wo nicht?

Für die „Großen“ gab es kurze Impulse aus den Arbeitsgruppen der Stadtteilrunde, die sich nach dem ersten Beteiligungsworkshop 2016 gebildet hatten.

Lebensraum Dresden Nord : Claudia Hanke (Initiative „Gemeinsam Verantwortung tragen“)
Suche nach Gemeinschaftsräumen: Johanna Reich (Lehrerin an der 50. Grundschule)
Schulen im Dresdner Norden: Anja Seidel (Elternvertretung Gymnasium Klotzsche)
Freizeit im öffentlichen Raum: Stefanie und Sophia (Offene Jugendarbeit „mobils“)
Öffentlichkeitsarbeit: Petra Schweizer-Strobel (Klotzsche-Blog)

Begrüßung durch den Sprecher der Stadtteilrunde Martin Kretschmar
Suche nach Gemeinschaftsräumen
Vorstellung des Gemeinschaftsprojekts Klotzsche-Blog

In den Pausen wurden die Teilnehmer vom „Schlemmertempel“ der Oberschule Weixdorf verwöhnt und konnten sich informieren, was im Dresdner Norden alles los ist und  was den Menschen noch fehlt.

Leckereien – zubereitet und serviert vom „Schlemmertempel“ der Oberschule Weixdorf
Viel Austausch und Information über Veranstaltungen und Initiativen im Dresdner Norden
„Dir fehlt noch was…!?“
– Dann schreib es auf! Klotzscher Kinder haben offensichtlich noch viele Wünsche!

Im Anschluss konnten die Teilnehmer an zwölf Thementischen in einem World-Café ihre Ideen austauschen und weiterentwickeln.

Die Thementische des World-Cafés

Erster Themenbereich: Vernetzung und Zusammenarbeit

Tisch 1: Welche Ideen/Wünsche habt Ihr/haben Sie für die Zusammenarbeit der nördlichen Stadtteile und dem Europäischen Zentrum der Künste? (Frauke Wetzel)

Tisch 2. Was können wir noch für ein besseres Miteinander und eine bessere Vernetzung im Dresdner Norden tun? (Petra Schweizer-Strobel)

Tisch 3: Wie können sich Schulen und Angebote (Vereine, Jugendhilfe…) im Dresdner Norden besser miteinander vernetzen? (Sabine Heimann)

Zweiter Themenbereich: Freizeit im Dresdner Norden        

Tisch 4: Was brauchen wir für sportliche Angebote im Dresdner Norden? (Thorsten König)

Tisch 5: Welche Frei-Räume brauchen unsere Jugendlichen? Wie können wir sie bei der Suche unterstützen? (Martin Kretschmar)

Tisch 6: Welche (Spiel)-Räume brauchen unsere Kinder im Dresdner Norden (Ü6-13) (Michaela Labrenz)

Tisch 7: Rad-und Fußwege im Dresdner Norden: Welche Änderungen wünschen Sie sich, um die Fortbewegung im Dresdner Norden besser und sicherer zu gestalten? (Andreas Weck-Heimann)

Dritter Themenbereich: Schulen im Dresdner Norden

Tisch 8: Welche Erwartungen und Wünsche gibt es zur Schülerbeförderung während der Bauauslagerung des Gymnasiums Klotzsche an den Standort Gehestraße? (Anja Seidel)

Tisch 9: Welche Unterstützungsangebote sollten an der Schule zur Verfügung stehen? Was wünschen Sie sich für den Schulalltag? Was soll im Umfeld der Schule besser werden? (Ulrike Hofmann)

Vierter Themenbereich: Visionen für den Dresdner Norden             

Tisch 10. Welche Visionen haben Sie für den Dresdner Norden? Welche Schritte könnte man gehen? (Claudia Hanke)

Spontane Tische

Tisch 11: Wie können wir das Kinderschutzprogramm „Bärenstarker August“ ausbauen (Annett Grundmann/Maja Schefczyk)?

Tisch 12: Unterstützung für den Erhalt der Natur- und Umweltschule (Norbert Große)

Ergebnisse

Die Ergebnisse der Tische werden nun ausgewertet. Einige Ideen haben jedoch bereits während der Veranstaltung Hand und Fuß bekommen…

  •  Mitarbeit an einem Weltcafé im Neuen Gemeindezentrum als Einladung an die Marktbesucher am Donnerstag
  • Fachkundige Unterstützung für den Klotzsche-Blog
  • Beteiligung am Kinderschutzprojekt „Bärenstarker August“

Besonders beeindruckend war die Präsentation des Raps „Aufwachsen im Norden“, den das Team von „mobils“ mit Jugendlichen erarbeitet hatte.

Die Präsentation der Ergebnisse
Visionen…

Die vollständigen Ergebnisse der Ideenwerkstatt werden in den nächsten Tagen hier veröffentlicht: Ergebnisse der Ideenwerkstatt 2017.

Claudia Hanke & Petra Schweizer-Strobel
Initiative „Gemeinsam Verantwortung tragen“

Mein Buch – Dein Buch: Bücherbasar und Literaturwoche vom 04.02. bis 10.02.2018

Vom 04. bis zum 10. Februar 2018 besteht in der Alten Post nun schon zum dritten Mal die Gelegenheit, sich auf einem großen Bücherbasar reichlich mit neuem Lesestoff zu versorgen. Außerdem wird es wieder ein reichhaltiges Rahmenprogramm für Groß und Klein mit Lesungen, Vorträgen, Filmen, Musik usw. geben. Der Erlös – jeder bezahlt, wie er kann und möchte – soll diesmal der Inneneinrichtung des neuen  Gemeindezentrums zugutekommen.

Für ein vielfältiges Angebot bitten wir wieder um die Spende von gut erhaltenen Büchern, CDs und DVDs, die zu folgenden Terminen im NGZ abgegeben, bei Bedarf aber auch abgeholt werden können:

Sonntag, 21.01.18, 11.15-12 Uhr

Sonntag, 28.01.18, 11.15-12 Uhr

Montag, 29.01.18, 16.30-17.30 Uhr

Dienstag, 30.01.18, 17.30-18.30 Uhr

Mittwoch, 31.01.18, 16.30-17.30 Uhr

Donnerstag, 01.02.18, 10-11 Uhr

Freitag, 02.02.18, 10-18 Uhr

Auch benötigen wir für die Vorbereitung des Basars ab dem 1.2.2018 dringend bibliophile Helfer (Buchannahme, Sortierung, Auf- und Abbau, Betreuung des Bücherbasars während der Öffnungszeiten und Veranstaltungen)!

Für die Eröffnung suchen wir wieder Schreibende aus dem Dresdner Norden, die eigene Texte vorstellen möchten. Die Lesungen sollten jeweils nicht länger als ca. 10 min. dauern. Wir bitten um Einsendung von Texten bis zum 15.1.2018. Bei zu zahlreichen Einsendungen müssen wir uns leider vorbehalten, eine Auswahl zu treffen.

Das ausführliche Programm wird ab Weihnachten vorliegen.

Kontakt: kontakt-literatur@kirchgemeinde-klotzsche.de

Der letzte Bücherbasar 2016 in der noch unsanierten Alten Post:

Petra Schweizer-Strobel

Klotzsche trifft sich

Am ersten Septembersamstag geschieht mit dem Waldgebiet rund ums Klotzscher Forstamt eine erstaunliche Verwandlung. Was bis eben noch ein ziemlich durchgeweichter Waldweg war, wird in den Nachmittagsstunden mehr und mehr zu einem Schauplatz regen musikalischen, kulinarischen und gesprächigen Treibens. Hunderte Familien sowie ältere und jüngere Semester jeglicher Couleur bevölkern, ja übervölkern für einige Stunden das Gelände. Dies nennt man das 7. Königswalder Forst- und Weinfest.

Foto: Simon Berthold

Die Idee, ein jährliches Waldfest zu organisieren, wurde anno 2011 durch den Klotzscher Verein e.V. an die Forstamtsleitung herangetragen mit dem Gedanken, an die Vergangenheit Klotzsches als Jagd- und Luftkurort anzuknüpfen. Seitdem stellt der Staatsbetrieb Sachsenforst die Kulisse zur Verfügung, während der Verein die Organisation erledigt. Mit jedem Jahr wächst das Forst- und Weinfest und das Programm wird vielfältiger. Dabei ist bei Wald und Wein lange nicht Schluss. Neben festen Größen wie der Freiwilligen Feuerwehr und dem Jagdverband präsentierten sich dieses Jahr unter anderem auch die Initiative „Brücken schaffen“ und die Alpha-Lernhilfe. Daneben fanden zahlreiche Live-Veranstaltungen mit musikalischen Beiträgen von Hip-Hop bis A-Capella-Männerchor statt. Wein gab es übrigens auch.

Foto. Simon Berthold

Somit ist das Königswalder Forst- und Weinfest zu einem echten Höhepunkt für Familien und alle anderen geworden und bringt Klotzscher (und solche, die es gerne wären) unter dem Blätterdach zusammen.

David Berthold

Patronatsfest der katholischen Gemeinde in Klotzsche

Im Stadtteil Dresden Klotzsche leben 4,5 Prozent katholische Christen. Gemeinsam mit den evangelischen Christen (14,5 Prozent) zählen etwa ein Fünftel der Bevölkerung als  Mitglieder der Kirchgemeinden vor Ort.

Die evang.-luth. Kirchgemeinde und die katholische Heilig-Kreuz-Gemeinde in Klotzsche möchten gemeinsam mit den anderen kirchlichen Einrichtungen und Initiativen im Stadtteil, den christlichen Glauben an einen liebenden Gott, als Lebenshilfe, Sinngebung und Begleitung in freudigen und schweren Lebenssituationen für alle Menschen im Stadtteil anbieten und zugänglich machen.

Das Patronat (den Namen) „Heilig-Kreuz“ erhielt die katholische Gemeinde in Klotzsche mit ihrer Gründung als Pfarrvikarie 1938, damals noch in den Räumen der Harzer Villa in der Goethestraße. Dieses Patrozinium konnte auf die neuen Räume der heutigen Kirche in der Darwinstraße 19 übertragen werden.  Die Heilig-Kreuz-Kapelle wurde nach baulicher Erweiterung am 4. Oktober 1948 geweiht. So feiert die Gemeinde im kommenden Jahr 80 Jahre Patrozinium und 70 Jahre Kirchweih.
Patronatsfest 2017

Kinder und Jugendliche in Klotzsche wünschen sich einen Skateplatz

Die Frage, was Kinder, Jugendliche und junge Menschen im Ortsamtsbereich Dresden-Klotzsche beschäftigt und was sie sich wünschen, stellten sich Alexandra Starosta vom Hort der 82. Grundschule sowie Sophia Burudshiew und Stefanie Liefeith von der Mobilen Jugendarbeit Dresden Nord. Vor allem für ältere Kinder und Jugendliche fehlt es in Klotzsche an öffentlich-zugänglichen Treffpunkten und Spiel- sowie Sportmöglichkeiten in der Freizeit. In der durch die Horte der 4 Klotzscher Grundschulen und der Mobilen Jugendarbeit initiierten Kinder -und Jugendbefragung wurde der Wunsch nach einem Skateplatz in Klotzsche geäußert.  Nach dem die Sozialarbeiterinnen der Mobilen Jugendarbeit verschiedene Freiflächen überprüfen ließen, stellte sich der Bolzplatz an der Zinnowitzer Straße/ Ecke Rostocker Straße am geeignetsten heraus.  Gemeinsam mit der Stadtteilrunde Nord, ein Zusammenschluss verschiedener Vertreter*innen der Jugendhilfeeinrichtungen im Dresdner Norden, wurde am 06.04.2017 eine Informationsveranstaltung auf diesem Spielplatz organisiert. Anwohner*innen, Kinder und Jugendliche aus Klotzsche bekamen an diesem Tag die Gelegenheit, mit zuständigen Ansprechpartner*innen, wie z.B. mit Frau Eckardt vom Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft, ins Gespräch zu kommen und über eine eventuelle Umsetzung zu sprechen. Ergebnis dieses Zusammentreffens: Eine Realisierung vor Ort ist nicht möglich, da durch den Abstand zur Wohnsiedlung die Schallemissionswerte nicht eingehalten werden können. Derzeit werden alternative Flächen überprüft.

Am 08.05.2017  wurde das Anliegen bei der Ortsbeiratssitzung  von den Sozialarbeiterinnen der Mobilen Jugendarbeit Dresden Nord vorgestellt, sowie 2 Anträge an den Oberbürgermeister zur Flächenfindung beantragt.

Für weitere Informationen oder bei Interesse an einer Beteiligung:

Stadtjugendring Dresden e.V., Mobils- Mobile Jugendarbeit Dresden Nord, Königsbrücker Landstraße 59, 01109 Dresden, mobils@sjr-dresden.de, www.molang.de

Das Mobils Team

Es geht los

Geschafft, die Struktur unseres Blogs steht…im Wesentlichen. Inhalte sind gefragt, um diese elektronische Heimatzeitung (was für ein Begriff…:-)) zum Leben zu erwecken.

Wir werden in den nächsten Wochen aus Klotzsche berichten, Bilder zeigen, Texte veröffentlichen… Und wir hoffen sehr, dass dieser Blog gelesen wird und eine rege Beteiligung erfährt.