Archiv der Kategorie: Uncategorized

Eine-Welt-Café am Markt eröffnet

von Susanne Berthold & Claudia Hanke

Von nun an wird an Markttagen (Ferien ausgenommen) im Gemeindehaus Alte Post das Eine-Welt-Café geöffnet. Zwischen 9 und 15 Uhr kann man hier Kaffee oder Tee trinken, Waren aus fairem Handel erwerben oder einfach nur sein soeben auf dem Markt erstandenes Mittagessen genießen.

Eröffnung des Eine-Welt-Cafés im Gemeindehaus Alte Post am Donnerstag, dem 3. Mai 2018

Die Idee dahinter ist, einen Treffpunkt für die Menschen im Stadtteil zu  schaffen – für die Marktbesucher und alle, die gerne einen kleinen Schwatz halten oder sich ausruhen wollen. Kaffee und Tee wird kostenfrei ausgegeben, eine kleine Spende ist aber sehr willkommen.

Wer möchte, kann sich natürlich auch gerne selbst einbringen und beim Café-Betrieb mithelfen!

Kontakt: Susanne Berthold und Claudia Hanke über info@klotzsche-blog.de

Auf dem Weg zum Ziel

von Alexandra Starosta

Seit vergangenem Herbst arbeiten Mädchen und Jungen des Hortes der 82. Grundschule an der Entwicklung eines abgewandelten Monopoly-Spieles für ihren Stadtteil. Hintergrund war die Idee, spielerisch mit Kindern zu überlegen, was für ihren Stadtteil wichtig wäre und wie sie ihn sich in Zukunft wünschen. Herausgekommen ist das Spiel DreNoPoli – Dre für Dresden, No für Nord und Poli als Erinnerung an die Grundidee. Allerdings kann man in diesem Spiel keine Schlossallee oder kaufbaren Hotels finden. Stattdessen spielen die Kinder um die Straßen, auf denen sie wohnen, und erwerben Fahrradwege, Skaterbahnen und Spielplätze für ihre Straßen.

Das Drenopoli…

Damit auch andere Kinder mit diesem Spiel vertraut werden und sich damit identifizieren können, ist es jederzeit möglich, die Straßen auszutauschen sowie neu zu gestalten und zu platzieren. Außerdem gibt es neben der Bank noch eine Kindergemeinschaftskasse, in die man einzahlen muss, wenn man beispielsweise mutwillig einen Spielplatz verschmutzt hat oder die finanzielle Unterstützung für den Kauf von Fahrradwegen bereithält.

Noch soll nicht alles verraten werden, aber für die Herstellung des Spieles durch den Buchbinder Ludwig Nowak benötigen wir sowohl finanzielle Unterstützung als auch praktische Hilfe – möglichst aus dem Stadtteil. Ludwig Nowak ist Buchbindermeister und betreibt eine handwerkliche Buchbinderei. Er interessiert sich besonders für Sonderanfertigungen und findet unsere Spielidee sehr spannend. Da er auch für ganz kleine Auflagen ab einem Exemplar zur Verfügung steht, könnte er unsere Idee gut umsetzen; allerdings kostet das Geld. Damit das Spiel am Ende aber auch tatsächlich wie ein richtiges Spiel aussieht, benötigen wir außerdem dringend Menschen, die uns beim Layout helfen können, denn das Spiel muss graphisch in Form gebracht und digitalisiert werden, bevor es in die Buchbinderei gegeben werden kann.

Unser Ziel ist es, das Spiel beispielsweise auf Stadtteil- oder Schulfesten als Hauptgewinn einer Tombola zur Verfügung zu stellen und auch gegen Spende abzugeben. Wer sich vorstellen könnte, uns beim Layout und/oder finanziell zu unterstützen, melde sich bitte im Hort der 82. Grundschule. Sie erreichen uns am besten per Mail (astarosta@dresden.de) oder Telefon (0351/79 59 36 34).

Wir brauchen Ihre Unterstützung jetzt sehr dringend – denn wir sind kurz vor dem Ziel!

 

Sachspenden an junge Menschen zu verschenken

Ab sofort können sich junge Menschen jeden Dienstag zu unserer Kontaktzeit von 13-18:30 Uhr Sachspenden (Süßigkeiten, Lebensmittel, Drogerieartikel etc.) abholen. Um was es sich genau handelt, könnt ihr auf unserer Facebook- oder Internetseite nachschauen. (www.molang.de)
Sophia Burudshiew, Stefanie Liefeith, Rafael Zönnchen
Mobile Jugendarbeit Dresden Nord des Stadtjugendring Dresden e.V.
Königsbrücker Landstraße 59,
01109 Dresden
www.molang.de
Mobil: 0173-7468652 (Sophia Burudshiew)
01590-4594842(Stefanie Liefeith)
01590-4318273(Rafael Zönnchen)
mobils@sjr-dresden.de

Es tut sich was im Dresdner Norden. – Doch noch nicht genug!

Unter diesem Titel fand am Dienstag, dem 12. Dezember 2017 ein Pressefrühstück in den Räumen der mobilen Jugendarbeit „Mobils“ in Dresden Klotzsche statt.

Eingeladen hatte die Stadtteilrunde Nord, der Elternrat Dresden Nord, sowie die neue Initiative „Gemeinsam Verantwortung tragen“.

Die Veranstalter wollen die Ergebnisse der 2. Ideenwerkstatt Dresden Nord einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen und sind sehr zufrieden mit dem Interesse der Medien, die folgende Anliegen mitgenommen haben:

– Weitere Grund- und Oberschule werden dringend benötigt. Neubau des Gymnasiums muss 2019 beginnen.
– Unzureichendes Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren.
– Idee für „Kulturcampus“ in Verbindung mit Neubau Gymnasium Klotzsche.
– Blog für den Dresdner Norden lädt zum Mitmachen und Vernetzen ein.

Erste Berichte liegen schon vor:

Dresden Fernsehen, Ausgabe Dresden, 13. Dezember 2017

Platzmangel an Schulen – Stockende Entwicklung in Dresden Nord

Dresdner Neueste Nachrichten, 13. Dezember 2017:

Dresdner Neueste Nachrichten

Sächsische Zeitung, Ausgabe Dresden, 13. Dezember 2017

Sächsische zeitung

Weihnachtsmarkt des Hortes der 82. Grundschule in Klotzsche

Mittlerweile ist es schon eine schöne Tradition geworden, dass der Hort und der Förderverein der 82. Grundschule im Dezember zum abendlichen Hortweihnachtsmarkt auf dem Schulhof einlädt. Eröffnet durch den Schulchor unter Leitung von Frau Müksch stimmten sich die Mädchen und Jungen, Eltern, Großeltern, Freunde und Kollegen, auf das baldige Weihnachtsfest ein. Dieses Jahr gab es auch Angebote im Haus, damit sich alle Besucher zwischendurch ein wenig wärmen konnten. Drinnen wurde also gebastelt und weihnachtlich vorgelesen, während draußen die Hortkinder an ihren geschmückten Ständen kandierte Äpfel, Sterne, gebastelte Engel und vieles mehr verkauften. Entstanden sind alle diese Dinge in den Weihnachtswerkstätten des Hortes, in denen in den letzten Wochen alle sehr geschäftig waren. Eine mittelalterliche Handwerksstätte, erklärt und begleitet durch die Gebrüder Sempf, hat vielen interessierten Besuchern gezeigt, wie alte Drucktechniken, Seilerei und Kerzendrechseln und vieles anders mehr funktionieren.

Der Förderverein hat mit Unterstützung vieler Eltern die Besucher mit frisch gebackenen Waffeln, Plätzchen und heißen Würstchen versorgt. Die Einnahmen kommen allen Kindern der Schule wieder zu Gute.

An den Feuerschalen wurden Stockbrote gebacken und zahlreiche Hände gewärmt. Eine schöne Stimmung, in der Ruhe und Besinnlichkeit, herzliche Begegnungen und weihnachtliche Vorfreude die Kinder und Erwachsenen durch die Stunden trugen.

Zum krönenden Abschluss gab es eine Feuerjongliershow mit Drachengeschichte und Akkordeon. Davon ganz beseelt, gingen die Mädchen und Jungen mit ihren Eltern nach Hause in Vorfreude auf baldige Weihnachtsferien, Tannenbaum, Lichterglanz und den Weihnachtsmann natürlich.

Alexandra Starosta

Ein Duft von Waffeln und Lagerfeuer und feine selbsthergestellte weihnachtliche Ideen fand man heute beim Weihnachtsmarkt der 82. Grundschule. Bald war der Hof in weihnachtlicher Stimmung. Geschmückte Buden und die Möglichkeit selbst kreativ tätig zu sein rundeten das Angebot ab. Für das leibliche Wohl war gesorgt, die Würstchen, Stockbrot und die Waffeln gingen ab wie warme Semmeln ,aber auch Kekse und Punsch fanden ihre Abnehmer.

Ein gelungener Nachmittag. Dank an die vielen Helfer und Helfershelfer.

Michaela Labrenz